svchost der netsvcs-Dienste belegt soviel Arbeitsspeicher, dass PC extrem langsam, fast blockiert

svchost der netsvcs-Dienste belegt soviel Arbeitsspeicher, dass PC extrem langsam läuft (Eingabe eines Zeichens dauert mehrere Sekunden , fast blockiert ist;

dieser Effekt tritt bei zwei Vista-Systemen aber auch unter Windows7 auf. Der Prozess belegt dann z.B. 750MB von 4GB, was noch nicht das Maximum ist. 

nach ca. 1 Stunde geht die Speicherbelegung in diesem Fall wieder auf 18MB zurück und läuft wieder normal. Sämtliche Dienste sind von Microsoft.

Das Problem ist wahrscheinlich an jedem Vista und Windows7 System reproduzierbar  und erkennbar durch aufzeichnen der Speicherbelegung dieses Prozesses.

Bitte an Community: Wenn PC zeitweise zu langsam -> Task-Manager  starten -> Prozesse nach Arbeitsspeicher sortieren.

Wenn svchost ... netsvcs   mehrere Hundert MB belegt, ist das der Grund für die geringe Geschwindigkeit.

Liebe Microsoftler, ich glaube nur Ihr könnt das Problem. lösen.

Idefix789

 

Informationen zur Frage


Letzte Aktualisierung am 3 April, 2020 Aufrufe 140.987 Gilt für:

* Bitte versuchen Sie es mit einer niedrigeren Seitenzahl.

* Bitte geben Sie nur Zahlen ein.

* Bitte versuchen Sie es mit einer niedrigeren Seitenzahl.

* Bitte geben Sie nur Zahlen ein.

Unter dem netsvcs Punkt läuft eine Reihe von Diensten. Am ehesten produziert mal der Windows Update Dienst ein wenig Last. 

Deaktiviere den Windows Update Dienst, starte neu und beobachte die Speicherauslastung. Ist das Problem damit verschwunden, lösch den Ordner C:\Windows\Softwaredistribution samt Unterordnern und aktiviere den Windows Update Dienst wieder. Lass das System nach Updates suchen. Wenn keine Updates mehr gefunden werden, starte neu und schau, ob das Problem weiter auftaucht. 

Warum eine Diskussion? Du möchtest doch das Problem gelöst haben und nicht drüber diskutieren, oder? Ich ändere das mal zu einer Frage um. ;-)

---
Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden...

Für 7 Personen war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Unter dem netsvcs Punkt läuft eine Reihe von Diensten. Am ehesten produziert mal der Windows Update Dienst ein wenig Last. 

Deaktiviere den Windows Update Dienst, starte neu und beobachte die Speicherauslastung. Ist das Problem damit verschwunden, lösch den Ordner C:\Windows\Softwaredistribution samt Unterordnern und aktiviere den Windows Update Dienst wieder. Lass das System nach Updates suchen. Wenn keine Updates mehr gefunden werden, starte neu und schau, ob das Problem weiter auftaucht. 

Warum eine Diskussion? Du möchtest doch das Problem gelöst haben und nicht drüber diskutieren, oder? Ich ändere das mal zu einer Frage um. ;-)

Diskussion, weil es eine der nicht leicht zu erkennenden Ursachen für zu langsamen bzw. blockierten PC ist und auch rel. erfahrene Anwender diesen Zusammenhang nie erkennen werden.

Seit Jahren warte ich auf eine Update-Lösung dieses Problems, leider bisher umsonst; deshalb wollte ich eine Diskussion. Es geht um ein grundsätzliches Problem, das eine Grundsätzliche Lösung braucht.

Für 2 Personen war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Einen Lösungsweg hab ich dir aufgezeigt.

Eine grundsätzliche Lösung für was genau möchtest du finden? Dass irgendein Dienst, der unter dem Dienstkonto läuft, CPU Zeit frisst? Das dürfte kaum grundsätzlich zu lösen sein, da nun einmal dutzende Dienste darunter laufen, die jeder ihre eigenen Problemlösungswege haben, und die Konfiguration auf jedem System unterschiedlich ist.

---
Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden...

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

hier ging es zwar nicht um CPU Zeit sondern um Arbeitsspeicher, aber das ist unerheblich - die CPU-Auslastung war sogar gering - kleiner 10%;

das grundsätzliche Problem ist die zu lange Schein-Blockade eines Systems, die natürlich viele Ursachen haben kann und die das Prozessmanagement erkennen und verhindern könnte, was ja teilweise schon passiert, warum nicht auch bei den svchost`s ?

Gerade eben habe ich das Phänomen bei einem Windows7-System - nicht zum ersten mal - im Zusammenhang mit SyncToy.

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Hallo,

habe leider das selbe Problem und wollte die Schritte, wie von Ihnen beschrieben befolgen.

Ich bin mir auch sicher, dass das Problem von Windows Update verursacht wird.

Leider kann ich den SystemDistribution aber nicht löschen, da mir das System sagt, dass dieser bereits in einem anderen Programm geöffnet ist.

Update: Konnte den Ordner jetzt löschen und habe den WinUpdate Dienst wieder gestartet. Leider besteht das Problem weiterhin. Sobald ich nach Updates suche, erscheinen im Task-Manager zwei svchost.exe Prozesse, wobei der eine kontinuierlich bis zu 1 Mio. K Arbeitsspeicher frisst.

Dadurch wird das System extrem ausgebremst. Es fällt schon relativ schwer diesen Beitrag zu verfassen. Ich bitte um Hilfe.

Für 5 Personen war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Sehr geehrter Herr Böttcher! Was haben Sie gegen eine Diskussion? Werden Sie von Microsoft bezahlt um kritische Themen zu unterdrücken?

Wenn ein Rechner, der jahrelang klaglos mit 4GB Speicher gut ausgekommen ist plötzlich anfängt ständig über zu wenig Arbeitsspeicher zu meckern, dann liegt doch der Verdacht nahe, dass Microsoft in einem Update von Windows Änderungen vorgenommen hat, die für dieses Verhalten verantwortlich sind.

Ich habe es einfach satt von Mircosoft als unmündiger Idiot behandelt zu werden, der einfach hinnehmen muss, dass Microsoft meinen Computer beherrscht.

Im Bereich Office gibt es ja Gott sei Dank Alternativen. Im Bereich Betriebssystem sind die Nutzer die willenlosen Sklaven von Microsoft. Ich habe meinen Rechner so eingestellt dass Windows-Updates erst nach Ansage installiert werden sollen, aber ständig wird mir das vom "Watungscenter" als "Problem" gemeldet. Für Microsoft hat man offensichtlich ein "Problem", wenn man mitdenken will ob man ein Update haben will oder nicht. Jedesmal, wenn sich mein Rechner aufhängt frägt Microsoft ob ich den Fehler an Microsoft melden möchte. Ich habe aber noch nie eine Meldung bekommen: "Wir haben Ihr Problem gelöst, Es handelt sich um folgenden Fehler... Sie können folgendes Machen um mit dem Problem fertig zu werden.....

Können Sie denn da nicht verstehen, dass man da so etwas wie Diskussionsbedarf empfindet?

Leider sind andere da noch schlimmer. Letztens bin ich draufgekommen, dass das Programm Adobe Acrobat mehrere GB meiner Festplatte im Laufe der vielen ungefragten Updates im Beschlag genommen hat, ohne dass ich erkennen kann, was ich davon an Nutzen habe. Nie werde ich gefragt ob ich ein Update annehmen will, sondern es wird mir aufs Auge gedrückt.

Für 169 Personen war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Sehr geehrter Herr Böttcher! Was haben Sie gegen eine Diskussion? Werden Sie von Microsoft bezahlt um kritische Themen zu unterdrücken?

Wenn ein Rechner, der jahrelang klaglos mit 4GB Speicher gut ausgekommen ist plötzlich anfängt ständig über zu wenig Arbeitsspeicher zu meckern, dann liegt doch der Verdacht nahe, dass Microsoft in einem Update von Windows Änderungen vorgenommen hat, die für dieses Verhalten verantwortlich sind.

Ich habe es einfach satt von Mircosoft als unmündiger Idiot behandelt zu werden, der einfach hinnehmen muss, dass Microsoft meinen Computer beherrscht.


Können Sie denn da nicht verstehen, dass man da so etwas wie Diskussionsbedarf empfindet?

Der Herr Böttcher ist hier Moderator, und als solcher hat er halt die Möglichkeit, Dinge zu tun. Dazu zählt eben auch die Bearbeitung von Anfragen/Das Ändern einer Diskussion in eine Frage.

Dass kritische Fragen so unterdrückt werden sollen, drängt sich _mir_ selbstverständlich unmittelbar auf.

Microsoft nimmt in der Tat ständig Veränderungen an seinen Betriebssystemen/Applikationen vor. Im Prinzip ist das ja auch nicht schlecht. Zumindest so lange nicht, wie sie der Verbesserung dienen.
Allerdings sehe ich, als jemand, der zB. Freiwilligendienst versieht, indem er älteren Menschen und Kindern die Handhabung von Computern nahe bringt und die Fehler, die diese Menschen gemacht haben, wieder behebt, dass die "Verbesserungen", die da so kommen, nicht immer als solche betrachtet werden können.
Das macht sich zB. an Office fest, das quasi mit jedem großen Update die Gewohnheiten seiner Nutzer auf den Kopf stellt.

Wozu? Vielleicht, so mein Gedanke, damit MS Schulungen verkaufen kann, um bspw. Millionen von Sekräterinnen die "verbesserten Neuerungen" auch in deren Köpfe zu hämmern.

Das allerdings ist lediglich eine Vermutung meinerseits.

Natürlich will Microsoft die Rechner der Anwender beherrschen. Wozu sonst werden Cloud-Systeme, ständige Updates, permanente sog. Sicherheitshinweise, usw. generiert und die Rechner der Anwender auf Inhalte gescannt ( Siehe DRM)?
Sie als Anwender sollen eben genau das sein: Ein Anwender.  Nicht etwa selbständig denkender mensch, der seine Dinge selbst regelt.

Sie sollen sich "dem System" unterwerfen, konsumieren, und "den Mund halten"!
Das ist es, was man von ihnen verlangt.
Das klingt zwar nicht so schön, aber das kann man ja auch mal so sehen.

Unter Umständen kann der Herr Böttcher das leider nicht verstehen.
Meiner Meinung nach kam es ihm nur darauf an, einen weiteren Punkt als "Erste Antwort" zu bekommen, seinen Stand in diesem Forum zu festigen, und das zu tun, was er kann, nämlich Beiträge editieren.

Erfreulicherweise hat er auch einen Lösungsansatz geliefert.

Allerdings bleibt er der weiteren Diskussion fern, was in meinen Augen meine These zumindest zu unterstützen in der Lage zu sein scheint.

Mittlerweile bin ich selbst auf Linux-basierte Betriebssysteme umgestiegen, und rate auch "meinen Alten" dazu, das zu tun. Die Rückmeldungen hierzu sind zu 90% positiv.

Es gibt Alternativen, und man sollte sie nutzen.

Niemand ist dazu verdammt, MS-Produkte für alle Zeit seines Lebens zu nutzen, genau iwe man auch irgendwann mal von einem Kleinwagen auf einen anderen mit mehr Komfort umsteigt.
MS-Produkte sind sicherlich für Einsteiger gut eggeignet, nehmen sie doch sehr viele Aufgaben wie die Administration der Hardware ab.
Wenn es aber nach dem 100sten Update dazu führt, dass der Rechner, der jahrelang gut arbeitete, so langsam wird, dass es keinen Spaß mehr macht, ist ein Umdenken durchaus legitim.

Für 3 Personen war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Ihr hängt das grad alles etwas zu hoch auf.

Wenn jemand ein konkretes Problem hat, welches er gelöst haben möchte, dann wird das hier halt als Frage gestellt, die normalerweise irgendwann auch beantwortet wird. Damit können andere Leute dann einfach sehen, was das Problem und die zugehörige Lösung war.

Eine Diskussion führt man hier sinnvollerweise eher über Themen, wo unterschiedliche User hier unterschiedliche Meinungen haben, also z.B. könnte man diskutieren, ob ein Startknopf nun links oder rechts ist. Dazu gibts nur Meinungen, aber keine Antwort. Das ist dann eine Diskussion.

Wenn ich ein Thema von einer Diskussion in eine Frage umwandle, unterdrücke ich hier nichts, insbesondere keine kritischen Fragen. Und ganz ehrlich: "kritische Frage" impliziert irgendwie, eine FRAGE zu stellen und keine Diskussion, oder?

Ich habe mich aus dem Thread rausgehalten, weil ich anfangs einen konkreten Hinweis gegeben habe, was zu überprüfen wäre und darauf vom Fragesteller nie eingegangen wurde. Wer meine Hilfe möchte, setzt um, was ich vorschlage oder schreibt zurück, warum er es nicht umsetzen kann oder will. Ansonsten gehe ich davon aus, dass es nicht darum geht, das Problem zu lösen.

Der Rest deines Textes ist meiner Meinung nach größtenteils nur unreflektierte Polemik. Weder verkauft Microsoft Schulungen, noch wird ständig Software einfach mal so schlechter gemacht, noch werden User zur Unterwerfung gezwungen.

Ich hab es nebenbei hier wirklich nicht nötig, irgendwelche "Erste Antwort" Badges oder ähnliches zu sammeln. Meine Freizeit, die ich teilweise hier mit dem Beantworten von Fragen verbringe, ist kein Hecheln nach Trophäen und ich hätte kein Problem damit, wenn man diese ganzen Badges im Profil irgendwie unterdrücken könnte. Kann man aber nicht, da speziell in den USA wohl die Leute ganz wild nach solchen Auszeichnungen sind.

---
Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden...

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Ich habe mich aus dem Thread rausgehalten, weil ich anfangs einen konkreten Hinweis gegeben habe, was zu überprüfen wäre und darauf vom Fragesteller nie eingegangen wurde. Wer meine Hilfe möchte, setzt um, was ich vorschlage oder schreibt zurück, warum er es nicht umsetzen kann oder will. Ansonsten gehe ich davon aus, dass es nicht darum geht, das Problem zu lösen.

Hallo Herr Böttcher,

in meiner Antwort vom 14. Okt. 2014 vergaß ich zu erwähnen, dass ich den Vorschlag schon umgesetzt hatte, doch leider ist der erhoffte Effekt nicht eingetreten.

Das Problem tritt akut sehr massiv bei einem Win7-System mit 2GB Arbeitsspeicher auf.

Bei einer Belegung von etwas über 800MB durch "svchost -k netsvcs" geht nichts mehr, wird nicht einmal mehr der taskmanager aktualisiert. Ca. 1h später ist wieder alles normal.           

Es sind 15 Dienste, die in dem Prozess ausgeführt werden. An dem System, an dem ich gerade sitze, werden von dem Prozess 23MB belegt. Dass diese Dienste mal regulär 800MB benötigen, kann ich mir nicht vorstellen, deshalb befürchte ich da unerkannte malware am Werke.

p.s.

mir geht´s ausschließlich um die Lösung eines Problems.                

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Sehr geehrter Herr Böttcher! Was haben Sie gegen eine Diskussion? Werden Sie von Microsoft bezahlt um kritische Themen zu unterdrücken?

Für die Mit- oder Nachleser, die vielleicht meinen, in's gleiche Horn stoßen zu müssen: 

Grober Klotz auf einen groben Keil. Die Bemerkung hättest Du dir sparen können! Ingo hat zwar bereits geantwortet - und ich habe gerade ein Pfund Kreide gefressen, um nicht ausfällig zu werden.

Communitymoderatoren und MVPs setzen ihr Freizeit ein, um Leuten wie euch zu helfen! Da fließt kein Cent! Von daher ist es bereits eine Unverfrorenheit, solche Unterstellungen ohne weitere Hinweise hier ins Forum einzustellen.

Und zur Frage, warum hier keine Diskussion erwünscht ist - niemand von den Regulars (zumindest Ingo und meine Wenigkeit) wird hier seine Freizeit verpulvern, um sinnfrei über Sachen zu diskutieren, für die wir keine Abhilfe schaffen können. Wenn uns eine Antwort bekannt ist, wird die hier rein geschrieben. Alles andere ist vergebliche Liebesmüh. 

Falls es unklar sein sollte: MS Answers ist eine Community "Anwender helfen Anwendern" - hier ist nicht Microsoft und von den Verantwortlichen in den USA liest auch keiner hier mit. Genau so gut könnt ihr den Schmonsens auch an die Fliesen im Bad schreiben.

Ansonsten hat idefix789 die Facts beschrieben. Wenn eine Lösung oder ein Workaround bekannt ist, wird der hier gepostet. 

Update: Ich habe hier gerade ein W7SP1-System in Händen, welches den gleichen Effekt anzeigt. Hier kann ich beschädigte Update-Dateien als Ursache ausmachen - muss mal schauen, ob was zu reparieren geht.

Microsoft hat zudem am 19.3.2015 den Hotfix KB2889748 herausgegeben, der bestimmte Ursachen beheben soll.

Blogs: http://www.borncity.com/blog /(Ger) - and - http://borncity.com/win/ (EN)

Für 2 Personen war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

* Bitte versuchen Sie es mit einer niedrigeren Seitenzahl.

* Bitte geben Sie nur Zahlen ein.

* Bitte versuchen Sie es mit einer niedrigeren Seitenzahl.

* Bitte geben Sie nur Zahlen ein.