hostednetwork ' Microsoft Hosted Network Virtual Adapter ' [WIN10]: Funktion abhängig von Hardware oder Windows ? Fallstudie: HP 350 G2 u. Adapter Realtek RTL 8723 BE

Guten Tag, Liebe Community:

Ich versuche auf meinem Rechner:

Notebook Hewlett-Packard HP 350 G2, Betriebssystem Win10Pro (Vers. 1511 build 10586.589) einen

'' Microsoft Hosted Network Virtual Adapter '' [WIN10] einzurichten.

!!! Dieser mein Beitrag bezieht sich NICHT auf '' Microsoft Wi-Fi Direct Virtual Adapter '', sondern nur

auf Microsoft Hosted Network Virtual Adapter !!!

{

Anmerkungen.:

- unter Win7 hieß der Adapter noch: '' Microsoft Virtual Wi-Fi Mini-Adapter ''

- unter der Eingabeaufforderung (Shell): hier spricht man von ' (wlan) hostednetwork ' (Stichwort 'netsh wlan hotednetwork')

- in der Regel nennen viele Nutzer das Ding auch 'Hotspot' (diese einfache Bezeichnung ist jedoch falsch und irreführend)

}.

Dazu kann man z.B.  sehr gut die Hinweise in diesem Thread nutzen:

http://www.wintotal.de/internetverbindung-unter-windows-mit-virtual-wifi-als-hotspot-zur-verfuegung-stellen/

Die Einrichtung des 'hostednetwork'hat bei mir bisher auch immer (!) geklappt:

- unter win7

- unter win 8.0

- unter win 10 version 1511

auf verschiedenen Rechnern auch mit verschiedenen WLAN-Karten.

(0) Einführung:

Auf meinem o.g. Rechner ist nun werksmäßig, original verbaut die Karte, mit der es NICHT klappt:

Realtek RTL8723BE 802.11 bgn Wi-Fi Adapter
Hersteller: Realtek Semiconductor Corp.

[folgende Angaben aus Gerätemanager:]

Treiberanbieter: Realtek Semiconductor Corp.
Treiberdatum: 21.07.2015
Signaturgeber: Microsoft Windows Hardware Compatibility

Treiberdateidetails (siehe nächstes Bild):
C:\Windows\system32\DRIVERS\rtwlane.sys [Version: 2023-15-0701-2015, Anbieter: Realtek]
UND
C:\Windows\System\drivers\vwifibus.sys (Anbieter: Microsoft, Version: 10.0.10586.0 (th2_release. 151029-1700) )

Interessanterweise sind hier bei Treiberdatei-Details(!) 2(zwei) aufgeführt, einmal von Realtek, einmal von Windows.

Der Support von Hewlett Packard HP weigert sich eine Verantwortung für das Nichtfunktionieren der WLAN-Karte zu übernehmen und

sagt, dass dies ein Microsoft Windows Problem ist.

Der Realtek Treiber: stammt von der HP Download Seite für meinen Rechner (HP 350 G2).

Der Windowstreiber: C:\Windows\System\drivers\vwifibus.sys (Anbieter: Microsoft, Version: 10.0.10586.0 (th2_release. 151029-1700) )

wird wohl (?) standardmäßig installiert auch bei vollkommen anderen WLAN-Karten (z.B. von ATHEROS).

Soweit zu meinem System.

(1) Hard- oder Software Problem

In diesem o.g. Beitrag:

http://www.wintotal.de/internetverbindung-unter-windows-mit-virtual-wifi-als-hotspot-zur-verfuegung-stellen/

steht u.a. folgende Info (Zitat):

'........

Leider funktioniert nicht jeder WLAN-Adapter mit der Virtual Wifi-Funktion.

Um das zu prüfen geben Sie in der Eingabeaufforderung als Administrator für Windows 10 den Befehl

netsh wlan show wirelesscap

{Anm.: dieser Befehl funktioniert unter [win10], unter win7 lautet der Befehl netsh wlan show all}

ein.

Als Ergebnis wirft die Kommandozeile eine Vielzahl von Informationen zum WLAN-Adapter aus. Wichtig sind für den geplanten Einsatzzweck die Einträge „WiFi Direct-Gerät“ und „Softwarezugriffspunkt“. Für beide Einträge muss „unterstützt“ angegeben werden, da sonst die Einrichtung oder der spätere Betrieb scheitert.

.....''

Diese (^) obige Aussage steht also im Raum.

Sie ist auf der o.g. wintotal-Seite nicht mit Quellen belegt und m.E. daher sehr mit Vorsicht zu genießen.

Fakt ist, das wenn ich den Befehl

netsh wlan show wirelesscap

ausführe, tatsächlich bei meiner REALTEK-Karte bei den genannten Einträgen ''Wifi Direct-Gerät'' und ''Softwarezugriffspunkt'' ''NICHT UNTERSTÜTZT'' steht.

Ich habe jedoch erhebliche Zweifel daran, dass die Aussage aus dem WinTotal Beitrag stimmt. Eine Antwort von den Betreibern auf diese Problematik (Quelle, Zuverlässigkeit der Aussage usw.) habe ich (leider) nicht bekommen. 

Das 'googeln' nach Begriffen und dem Thema wie 'Softwarezugriffspunkt' überlasse ich gerne anderen Menschen. Viel Glück!

(2) Frage:

Meine Frage nun:

Hat jemand mit der Realtek Karte

Realtek RTL8723BE 802.11 bgn Wi-Fi Adapter oder einer anderen WLAN-Karte

ähnliche Probleme, d.h. das Einrichten der

' hostednetwork ' - Funktion ist nicht möglich (insbesondere falls eingebaut in einen HP-Rechner/Notebook)?

Und was ist die Lösung?

- neue WLAN-Karte (die sollte dann HP bezahlen) [=Hardwareproblem]

- neuer (oder anderer) Realtek-Treiber (diesen sollte dann HP zur Verfügung stellen) [=Softwareproblem]

- ist WIN10 mit meiner  WLAN-Karte inkompatibel [=Softwareproblem]

(3) Fazit

Ich bin für jede Antwort, die mich der Lösung dieses Problems näher bringt dankbar.

Gruß

MrD

Antwort
Antwort

***Anbei die Lösung***Stand 03.11.2016***

Erstmal Danke für Deine Antwort Ingo.

Inhaltlich kann mich das nicht überzeugen, da mir dann ja ggü. 'jedes ''Pulver'' fehlt, wenn Du schreibst

''...HP selber dürfte das Thema nicht weiter interessieren. Ich nehme nicht an, dass SoftAP zu den zugesicherten Eigenschaften des Laptops gehörte. ..'' :-)

Mit dieser Aussage hast Du aber wohl zu 100% Recht. Und, wenn man weiß, dass die Rechner verkauft werden (zumindest die von HP), OHNE dass die Verpackung oder die Werbung einen bestimmten Hersteller für den Adapter ausweist, wohl um so mehr.

Meine Recherche (siehe unten) hat auch ergeben, dass a) die Hersteller stets willkürlich den Karten/Adapter Typ/Hersteller auswechseln können und der Kunde davon nichts mitbekommt (mitbekommen soll?). Und b) -so wie Du schreibst- keine Eigenschaften zusichern (außer natürlich Funktyp n,b,g,ac usw.).

Gleichwohl habe ich auch festgestellt, dass sehr viele Nutzer das ' Hosted Network ' benutzen und auch haben wollen bzw. vermissen, wenn es nicht da ist.

Dass bei Disfunktion des ' hosted net ' viele Nutzer nicht auf sich aufmerksam machen hat doch wohl eher damit zu tun, dass die meisten Nutzer gar nix von der Existenz dieses kleinen, aber feinen ''Betthupferls' wissen.

Ich habe das Problem trotzdem gelöst (Lösung siehe unten), und kann erst mal meine o.g. Fragen beantworten:

Die Fragen waren:

....Und was ist die Lösung?

1- neue WLAN-Karte (die sollte dann HP bezahlen) [=Hardwareproblem]

2- neuer (oder anderer) Realtek-Treiber (diesen sollte dann HP zur Verfügung stellen) [=Softwareproblem]

3- ist WIN10 mit meiner  WLAN-Karte inkompatibel [=Softwareproblem]...

Antworten:

zu 1-. Nein, weil JA: die Karte REALTEK RTL8723BE 802.11 bgn  ist hardware(!)seitig so, dass ein ' virtuell gehostetes Netzwerk ' [ virtual hosted netwerk ] zur Verfügung gestellt werden kann!

zu 2-. Ja, ein neuer (anderer) Treiber ist dazu notwendig, dieser darf aber -sehr vereinfacht gesagt- NICHT von HP sein

zu 3.- Ja, Windows10 Vers. 1511 build 10.586.589 ist kompatibel

Zusammengefasst die Lösung ist, das Gerät ist funktionabel, die HP-Installationsroutine nicht.

00. Recherche

Motiviert dazu hat mich folgender Umstand:

Die hier abgebildete Karte / Adapter von Realtek ( auch eingebaut in meinen Rechner Hewlett-Packard HP 350 G2 )

Bild001: Realtek (Half-Size PCI-E) Adapter mit HP Ersatz-Teil Nummer (Anschluss nur für 1 (eine) Antenne)

wird laut HP-Support in allein 200(!) verschiedene HP-Produkte verbaut. Weiterhin findet man diese (Billig-)Karte in Rechnern von Dell, LENOVO, TOSHIBA u.a. (Preis lt. HP-Support € 19.07 +TAX).

D.h. dieser Adapter (zusammen mit seinem Vorgänger Realtek RTL8188) ist sozusagen der VW-Käfer im W-LAN Adapter-Land.

Dass im 4-fach Zusammenhang

1' no hosted network ' UND 2' Adapter Realtek RT(L) 8723 BE ' UND 3' Problem ' UND 4' HP ',

so viele Beiträge im Netz auftauchen, hat mich stutzig gemacht.

Wenn der Adapter in sovielen, etlichen und unterschiedlichen Rechnern verbaut ist, warum tauchen die Beiträge, dann gerade geballt im Zusammenhang mit Hewlett-Packard HP auf und zwar unabhängig(!) von der WIN-Version (Probleme werden versionsunabhängig für alle Windows 7, 8.0, 8.1 und 10 gemeldet) ???

Das war für mich der Anstoß weiter zu bohren, weil ja wie Ingo treffend schreibt, das Problem HP nicht kratzt und Windowssupport naja.

Dass das Ziel nicht unmöglich scheint, zeigte mir dann dieser Screenshot eines Nutzers, der KEINEN HP Rechner hat, aber die genannte Realtek-Karte und keine Probleme (mehr), no problems. Das war Motivation genug. Und auch der Beweis, dass der Adapter das hardwaremäßig KANN (und das war ja nicht unbedingt von Anfang an klar, gelle?).

Bild002: Installierte Realtek-Treiber unterstützen ' hosted network ' . Treiber Vers. 2023.3.103.2015 vom 30.01.2015

01. Treiber

Um darüber Klarheit zu bekommen, was passiert, wenn ich (von HP downgeloadete) RealtekTreiber installiere, habe ich mir die entsprechende .INF Datei des Treibers angeschaut:

a) Dazu lädt man von HP das aktuelle Treiberpaket ( HP 350 G2) herunter. Bei mir ist das hier:

http://support.hp.com/de-de/drivers/selfservice/hp-350-g2-notebook-pc/6943794

Bild003: Treiberpaket von HP: sp72517 enthält 2023.15.701.2015 Rev.A (Anm.: das direkte Aufspielen dieses Treibers führt NICHT zum Erfolg!)

b) das Paket sp72517 ist eine .exe und kann mit Doppelklick nach dem Herunterladen gestartet werden (dies wird aber den Adapter nicht richtig einrichten). Ich will ja aber sowieso NUR wissen, was da drin ist im Paket.

c) also mit (z.B. 7zip) Entzipp-Programm aufmachen und in einen Ordner (ich behalte den Namen bei) sp72517 entpacken/speichern. Das sieht dann so aus:

Bild004: Nach Download UND Entzippen von HP-Paket 'sp72517', finde die gesuchte ' netrtwlane.inf ' Datei  in Verzeichnis: ' sp72517\RTWLANE_DRIVER_\Win10X64\ '

02. netrtwlane.inf untersuchen

Zunächst stellt man fest: Die .INF Datei enthält die für die Installation des Treibers notwendigen Informationen und konfiguriert den zu installierenden Treiber. Dass diese Konfiguration sehr unterschiedlich sein kann sehen wir hier:

Die o.g. ' netrtwlane.inf ' umfasst ca. 5000 Zeilen und ist damit recht groß. Wahrscheinlich wird diese Datei von Realtek ALLEN Herstellern SO zur Verfügung gestellt.

Mit notepad++, (ersatzweise tut's auch der WIndows-Editor)  kann man die .INF bequem öffnen.

Nachfolgend einige Ausschnitte aus der ' netrtwlane.INF ':

Bild005: Auszug: Beginn der .INF - Datei. Beachte, dass hier verschiedene Hersteller auftauchen (= verschiedene PCI\VEN-Kennungen, die zum Auffinden von Treibern nützlich sind), u.a. LC und HP

Der nächste Auszug zeigt die unterschiedliche Konfiguration für z.B. LC-Rechner und HP-Rechner. Beachte, dass hier ist eine herstellerübergreifende/-unabhängige(!) .INF für den Adapter RT(L) 8723 BE.

Bild006: ''Default'' Installationsinformationen. Beachte welche .reg Daten dort sind

Die nächsten beiden Bilder zeigen die Installationsinfos für LENOVO und HP. Die in der 'Default' (Bild006) Sektionen Include,...Needs,.... usw. stimmen mit denen von LENOVO und HP überein, deshalb lasse ich die unteren Infos dort weg.

Bild007: Installationsinfo für LC (Lenovo Corp.). Beachte die gelben Hervorhebungen! Und dass bei DELREG nichts (=NIX) gemacht wird

Bild008: HP-InstallationsInfo. Beachte die gelben Hervorhebungen. Da wird viel 'disabled' und 'deleted' im Zusammenhang mit WLAN.....

Man erkennt die Unterschiede, die ich teilweise hervorgehoben habe.

An dieser Stelle habe ich dann meine Bemühungen geSTOPPT.

Ich bin kein .INF-Frickler und ich wollte da auch nicht tiefer einsteigen.

Freilich habe ich so gesehen, dass sich Installation von HP und Lenovo (Bild007) bzw. REALTEK default (Bild006)

offenbar sehr stark unterscheidet, was W-LAN angeht. Q.E.D.

Da ich vermuten muss, dass REALTEK die .INF nur in Abstimmung mit HP so ausliefert, fragt man sich natürlich schon, a) warum, dass der HP-Support nicht weiß UND b) warum machen die das (eine vorhandene Funktion abschalten!) überhaupt?

Vielleicht ist eine einfache Lösung, die Installationsinfo von LENOVO (aus Bild007) in die entsprechend von HP einzufügen (Bild008) und die HP-Info zu überschreiben.

Wer das ausprobieren möchte und es auch erfolgreich gemacht hat, kann ja mal in diesem Thread eine Rückmeldung darüber geben.

003.Aufgeben? Noch nicht!

Ein weiteres Stöbern in der netrtwlane.inf zeigt mir Folgendes (ca. in Zeile 4365 ;);

!!! eine unterschiedliche Benennung DERSELBEN Karte/Adapters je nach Rechnerhersteller!!!!

Hier:

Bild009: Verschiedenste Namen für ein- und dieselbe Karte

In Bild009 sieht man unterschiedliche Bezeichnungen abhängig vom Hersteller:

REALTEK: Realtek RTL8723BE Wireless LAN 802.11n PCI-E NIC

HP: Realtek RTL8723BE 802.11 bgn Wi-Fi Adapter

Dell: Dell Wireless 1801 802.11bgn

LC (=Lenovo Corp.): 1x1 11bgn Wireless LAN PCI Express Half Mini Card Adapter

Letztere Bezeichnung war für mich zielführend und sollte die (Er-)lösung bringen!

004. Installation eines REALTEK-''Treibers'' der die Lenovo Bezeichnung

1x1 11bgn Wireless LAN PCI Express Half Mini Card Adapter trägt

Vorbemerkung:

Anm.: Ich habe die folgenden Schritte nur mit dem LENOVO Trick gemacht. Scheinweinlich funktionieren

auch die DELL und TRENDNET (siehe Bild009 letzte Zeile) Bezeichnungen.

Ich möchte hier nochmals betonen, dass es sich IMMER um denselben Treiber handelt. Es wäre also falsch hier von einem LENOVO-Treiber, DELL-Treiber, HP-Treiber usw. zu sprechen.

Es ist also derselbe Treiber, der aber je nach Rechnerhersteller anders konfiguriert wird (siehe meine Erläuterungen unter 02 und die Bilder dazu).

Diese Anmerkungen bitte ich, nicht als 'Korinthenkackerei' zu verstehen. Ich denke, der Unterschied sollte hier verstanden werden.

Insbesondere im Zusammenhang mit der nun folgenden 'lebensgefährlichen' Installation :)

Los geht's:

So hat es NICHT geklappt (deshalb mein ganzer Aufwand hier):

- Installation mittels Doppelklick auf das HP-Paket sp72517 (-> Ergebnis: hostednet support = NEIN)

- manuelle Installation des Treibers im Gerätetreiber aus dem entpackten HP-Paket (mit dem entsprechenden Treiber in Verzeichnis: 'sp72517\RTWLANE_DRIVER_\Win10X64\ ' (-> Ergebnis: hostednet support = NEIN)

So KLAPPT es:

Vorbemerkung: Wenn Windows neu installiert wird, wird Windows i.d.R. die Treiber (genauer: die konfigurierten Treiber) hochladen, die zum ausführenden Rechner gehören. Allerdings hat der WindowsInstaller für etliche Rechnertypen diese (schon) konfigurierten Treiber mit dabei. Trotzdem wird bei der Installation NICHT der DEFAULT-Treiber des Adapterherstellers (hier Realtek), sondern der schon angepasste (für HP-Rechner konfigurierte) installiert.

Folgende Dinge, die IMMER wieder gebetsmühlenartig bei Treiberproblemen vorgetragen werden, können nicht helfen:

SOMIT nützt auch eine vollständige NEUINSTALATION von Windows NICHT, da ja immer nur der konfigurierte Treiber wieder NEU eingebunden wird.

SOMIT nützt auch das LÖSCHEN des konfigurierten Treibers NICHT, da beim Hochfahren Windows immer immer nur den konfigurierte Treiber wieder NEU einbindet.

SOMIT nützt auch das Updaten mit von HP zur Verfügung gestellten aktuellen Treibern nicht, weil die Installation immer den ausführenden Rechner erkennt und die entsprechende Konfiguration auswählt.

(das ist umsomehr ärgerlich, da wie wir oben gesehen haben, der Treiber an sich schon der Richtige ist)

Ich wiederhole:

Allerdings hat der WindowsInstaller für etliche Rechnertypen diese (schon) konfigurierten Treiber mit dabei.

Daher:

Installieren wir manuell(!) im Gerätemanager, wie folgt (es kommen jetzt mehrere Bilder, die selbsterklärend sind):

Bild010: Finde Adapter im Gerätemanager (etvl. 'verdeckte Geräte' anzeigen lassen),+ Rechtsklick, + auf Treiber aktualisieren!

Bild011: ....natürlich auf dem Computer suchen... klicken!

Bild012: Option: '...an diesem Ort...' suchen: NEIN (das entspricht manueller Installation eines konfigurierten Treibers), sondern '....aus Liste wählen...' :JA klicken!

Bild013: Häkchen entfernen!

Bild014: Wir erinnern uns an 1. LENOVO CORP. und an 2. 1x1 11bgn Wireless LAN PCI Express Half Mini Card Adapter und scrollen (im LINKEN FENSTER) da hin / da hoch.......

Bild015: Da ist es. Es war gut die Datei netrtwlane.inf zu durchforsten....AUSWÄHLEN und WEITER klicken

Wer jetzt beim nächsten Bildschirm Angst bekommt, soll abbrechen.

Wer aber bisher gut aufgepasst hat, weiß was wir hier tun richtig und gut ist, und hat natürlich keine Angst.

Bild016: Wer Angst hat bricht ab. Aber warum? Wir sind noch 2 Sekunden vom Ziel weg! JA DRÜCKEN!

Bild017: Jetzt hat das Kind zwar einen neuen Namen, aber dafür ist der richtig konfigurierte Treiber jetzt auf dem Rechner. Drücke SCHLIESSEN.

005. Treiber und Hardwaretest

Nun noch schauen, ob funktioniert hat, dafür Eingabeaufforderung öffnen.

Bild018: netsh wlan show wireless, alles gut:

Soft AP (neudeutsch: Softwarezugriffspunkt) und Network Monitor Mode werden unterstützt

Bild019: Treiber anschauen (Hosted Network Support: JA),

Hostednet anschalten/erlauben mode=allow, Hostednet starten

Beenden möchte ich mit dem letzten Bild und dem Hinweis, das der Befehl

netsh wlan show wlan

eine Zusammenfassung der Netzwerke auf dem Computer als .log Datei verfügbar ist.

Bild020: Q.E.D.

Ich hoffe, dass mein Tipp auch Anderen helfen wird. Bis dahin und Danke!

Ingo Böttcher schrieb:

Dass ein Treiber für Microsoft Windows nach Spezifikationen von Microsoft geschrieben sein muss, sollte klar sein. :-) Genau die von dir zitierte Stelle ist das, was dich von deinen obigen Zweifeln befreien sollte. Die schriftliche Bestätigung durch Microsoft für das, was WinTotal da schreibt.

Du fragst den Treiber, ob er das Feature kann, er antwortet mit einem deutlichen Nein. Gibt es bei Realtek keinen anderen Treiber, hat sich das Thema für diesen WLAN Adapter damit erledigt, ohne dass man lange weiter suchen muss. 

HP selber dürfte das Thema nicht weiter interessieren. Ich nehme nicht an, dass SoftAP zu den zugesicherten Eigenschaften des Laptops gehörte. 

Für 2 Personen war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

 
 

Informationen zur Frage


Letzte Aktualisierung am 27 August, 2020 Aufrufe 2.676 Gilt für: