Fehlermeldung: Der Remoteprozeduraufruf ist fehlgeschlagen

Hallo Zusammen

Seit ich mein Problem mit der Taskleiste, sie funktionierte nicht mehr richtig, behoben habe kommt bei mir immer der oben genannte Fehler wenn ich ein Foto, den Store oder sonstige Apps aufmachen will.

Anbei noch ein Foto wie meine Apps benannt sind. Irgendwie ganz komisch.

Ich habe nach Lösungen gesucht und die eine Methode mit dem Dienst: Remoteprozeduraufruf (RPC) RpcSs neu zu starten gefunden.

Doch das funktioniert bei mir nicht. Ich kann diesen Dienst nicht neustarten. der befehl zu Starten, beenden etc. sind alle grau und nicht wählbar.

Kann mir bitte jemand helfen?

Besten Dank im Voraus

Gruss

Gabriel

Antwort
Antwort

Hallo Gabriel,

vielen Dank für deine Anfrage.

Das Problem wirst du nur durch Zurücksetzen von Windows 10 lösen können:

Klick auf Windows Startbutton >> Einstellungen >> Update und Sicherheit >> Wiederherstellung >> Diesen PC zurücksetzen - Los geht's >> Option "Eigene Dateien beibehalten"/ "Alles entfernen"

Gruß

Mario

Als Mitglied der Community stellt Microsoft Hilfe zur Selbsthilfe ohne Gewähr zur Verfügung.

38 Personen haben diese Antwort hilfreich gefunden

·

War diese Antwort hilfreich?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Vielen Dank für Ihr Feedback.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Antwort
Antwort

Cynolebias [Insider]:

Das der obere Bereich (insbesondere Office) von Dir nicht kommentiert wurde spricht Bände.

Das besagt lediglich, dass ich einen Thread aus 2015 nicht erneut aufrollen will. Wenn du ein Problem hast, eröffne einen neuen Thread dazu.

Sicherung, damit hast du sicherlich recht und ich kann das auch nicht dementieren. Bis Windows 7 bestand aus meiner Sicht nie die Notwendigkeit,

Sicherungen waren schon immer lebenswichtig, mit der Windowsversion hast das genau nichts zu tun.

aber scheinbar muss ich mir darüber nun gedanken machen. Zum Thema Malware sag ich jetzt mal nichts weiter (Malwarebytes installiert).

Wusste ich's doch. Wenn Malware wie Malwarebytes installiert ist, braucht man über Fehlerursachen nicht weiter nachzudenken.

Zur Info: Ich bin Musiker und habe allerhand Software installiert. Dessen Einrichtung und die Anpassung auf die Hardware dauert zum Teil mehrere Stunden. Dazu kommt die normale Installation, die mitunter auch schonmal einen ganzen Tag in Anspruch nimmt.

Die Installation von Windows dauert ca. 15 Minuten, die Software kann man nach und nach je nach Bedarf installieren.

Um so mehr scheint sich eine Datensicherung auszuzahlen.

Wer Computer ohne Datensicherung betreibt, ist ein Narr. Das scheint nicht nur so, sondern ist harte Realität. Schließlich kann jederzeit Hard- oder Software versagen/zu Schaden kommen.

Und das nur, weil Microsoft super tolle Updates mit neuen Features veröffentlicht, die das ganze System zerschießen.

Dummerweise zerschießen die gleichen Upfdates beim Gros der User nicht das System. Evtl. haben sie keine Malware wie "Malwarebytes" installiert?

Von einem nicht funktionierenden (nicht touch-fähigen) Browser (Edge) mal ganz abgesehen.

Edge funktioniert allgemein auch problemlos. Zum Tatschen kann ich nichts sagen, ich verwende keine Touch-Geräte.

Ich bin mir sicher, dass das Problem seit dem letzten oder einem vorherigen Microsoft Update verursacht wurde.

Das kann durchaus richtig sein. Wenn ein System mit Malware verseucht ist, kann praktisch jedes Windows-Update zum Problem werden, das ist dann kein Wunder. Die Fehlerursache ist dann aber nicht das MS-Update, sondern sie nennt sich PEBCAK.

Mein System wurde vor ein paar Wochen erst neu aufgesetzt (neue SSD), also eine frische Installation vom DVD Datenträger.

Warum installierst du dann in einem frischen System Malware? Schüttest du auch Sand ins Getriebe deines Neuwagens? Siehe dazu auch:
http://www.borncity.com/blog/2012/11/04/windows-8-anwenderwahn-und-die-virenscanner/
http://www.borncity.com/blog/2011/03/19/tuning-tools-die-plage-des-21-jahrhunderts/
http://www.borncity.com/blog/2015/10/16/ccleaner-von-schlangenl-und-einer-microsoft-warnung/
http://ingoboettcher.wordpress.com/2011/06/07/die-besten-windows-tuning-tipps/
Du musst noch mal stark sein: Malwarebytes & Co. sind, abgesehen davon, dass sie selbst üble Malware sind, als Schutz vor Malware völlig untauglich. Schutz funktioniert ganz anders. Wer meint, ein Wohlfühl-Placebo haben zu sollen, sollte sich auf den Windows-Defender beschränken, denn dieser zerstört wenigstens nicht das System, Schutz bietet er allerdings auch nicht.

Also wenn ich die Standard Apps wie Groove und Fotos benutzen möchte scheint mir nicht anderes übrig zu bleiben als eine Neuinstallation von einer brandaktuellen ISO von Microsoft durchzuführen. Damit ziehen bei mir 3 Tage ins Land bis alles wieder beim alten ist.

Ich an deiner Stelle würde die letzte Sicherung zurück schreiben - dauert zwei Minuten und nicht drei Tage. Sollte allerdings eine Sicherung sein, die nicht auch schon durch Malware verseucht ist.

Ich möchte mich an diese Stelle nochmal bei Microsoft bedanken dafür, dass ich sowohl meine Arbeitszeit als auch meine Freizeit dafür opfere um Fehler im schlechtesten Betriebssystem aller Zeiten zu beseitigen. Danke!

Microsoft kann nichts dafür, wenn User sich Malware ins System setzen. Du zeigst auf MS, sieh auf deine Hand, drei Finger zeigen auf dich selbst zurück. Mache in Zukunft einen großen Bogen um all den oben aufgeführten Dummenfang wie Malwarebytes & Co. Wie man Systeme effektiv sicher macht, habe ich hier beschrieben:
http://answers.microsoft.com/message/55d26774-eb84-418e-a6b7-16abf2ed0a42?threadId=f77fc614-695e-449c-8134-10bfac59547f

War diese Antwort hilfreich?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Vielen Dank für Ihr Feedback.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

 
 

Informationen zur Frage


Letzte Aktualisierung am 19 Oktober, 2020 Aufrufe 16.708 Gilt für: