DLNA für nicht zertifizierte Geräte in Windows 8.1 freigeben

Technische Stufe : Fortgeschritten

Zusammenfassung

Ab Windows 8 ist das Streaming per DLNA aus Apps auf durch Microsoft zertifizierte Geräte begrenzt. Wird ein solches Gerät durch Windows erkannt, lässt sich auch von manchen Apps mittels Play To auf den DLNA-Empfänger (Renderer) streamen. Auf den ersten Blick gibt es in Windows 8 bzw. Windows 8.1 keine Option, wie man die Begrenzung der DLNA-Ausgabe auf durch Microsoft zertifizierte Geräte abschalten kann. Der Wiki-Beitrag zeigt, wie man in Windows 8.1 mittels eines Registrierungseingriffs diese Begrenzung aufheben kann. 

Mit dem Windows 8.1 Update sollte dieser Eingriff in die Registrierung nicht mehr erforderlich sein. DLNA-Empfänger werden für Apps standardmäßig freigegeben (Quelle). 


Details
Was ist DLNA?

Das Kürzel DLNA steht für Digital Living Networking Alliance, ein 2003 gegründeter Zusammenschluss verschiedener Hersteller. Ziel des DLNA-Konsortiums ist es, einen herstellerübergreifenden Standard zur Drahtlosübertragung (Streaming) von Multimediadaten (Fotos, Musik, Video) zwischen verschiedenen Geräten (Smartphones, Tablet PCs, Desktops und TV-Geräten) zu schaffen. Moderne TV-Geräte (Smart-TV) besitzen die Möglichkeit, Mediendaten per Funk über den DLNA-Standard zu empfangen und wiederzugeben. Weiterhin gibt es spezielle HDMI-Sticks im Handel, mit denen sich TV-Geräte oder Monitore als DLNA-Empfänger nachrüsten lassen. Einige zusätzliche Hinweise zum Thema DLNA (samt einer Beschreibung diverser DLNA-Empfänger) finden sich in der folgenden Artikelreihen. 


In Windows lässt sich seit jeher der Windows Media Player als DLNA-Server oder als DLNA-Empfänger (Renderer) verwenden. Zudem können ab Windows 8 auch einzelne Apps als DLNA-Server für entsprechende DLNA-Renderer (Empfänger) fungieren. Eine Einführung in das Streamen per DLNA mittels des Windows Media Player (unter Windows 7, 8, 8.1) findet sich in folgendem Beitrag.


Wo liegt das Problem ab Windows 8?

Da es bei der Interoperatibilität zwischen DLNA-Servern und DLNA-Empfängern in der Vergangenheit immer wieder Probleme gab und der Benutzer seine Mediendaten einfach nicht streamen konnte (es wurde nur ein Fehler gemeldet), hat sich Microsoft entschlossen, nur noch Geräte als DLNA-Empfänger zuzulassen, die eine interne Microsoft-Zertifizierung bestanden haben. Dies stellt sicher, dass Windows mit diesen Geräten per DLNA zusammen arbeiten kann. Einige Informationen zu diesem Thema finden sich in folgendem Beitrag.


Wer nun ein DLNA-fähiges Gerät besitzt steht vor dem Problem, dass dieses möglicherweise durch Windows 8/8.1 zwar erkannt aber in Apps nicht unterstützt wird. Das Gerät taucht bei Apps einfach nicht als Streaming-Ziel auf. Neben den bereits oben erwähnten DLNA-fähigen Smart-TV-Geräten und HDMI-DLNA-Empfangssticks könnten dies auch Android-Smartphones mit entsprechenden Apps sein. Andererseits gibt es durchaus gute Chancen, dass das nicht zertifizierte Gerät auf technischer Ebene einwandfrei mit Windows kommunizieren und DLNA-Streams empfangen kann. 

Wie kann man diese Begrenzung in Windows aufheben?

Wie bereits ausgeführt, gibt es keine direkte Option, um die Begrenzung der DLNA-Ausgabe auf von Microsoft zertifizierte DLNA-Empfänger aufzuheben. Aber es besteht die Möglichkeit, diese Begrenzung über Registrierungseingriffe abzuschalten bzw. Geräte als "kompatibel" vorzugeben. 

Bei Windows 8 ist das Ganze eine recht aufwendige Angelegenheit, da die Gerätedaten in der Registrierung einzupflegen sind.  MVP Barb Bowman hat die erforderlichen Informationen in nachfolgendem Beitrag veröffentlicht.


Für Windows 8.1 wird die ganze Sache wesentlich einfacher - ein einzelner Registrierungseintrag reicht aus, um die Unterstützung nicht zertifizierter DLNA-Empfänger für Apps freizugeben. Hierzu ist im Registrierungszweig:

HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Microsoft\

der neue Unterschlüssel PlayTo einzufügen. In diesem Unterschlüssel wird anschließend der DWORD-Wert ShowNonCertifiedDevices eingetragen und auf 1 gesetzt. Für diese Schritte muss der Registrierungseditor mit administrativen Berechtigungen gestartet werden. Nach einem Neustart sollten auch nicht zertifizierte DLNA-Empfänger unterstützt werden. Die Schritte, um den Registrierungseintrag vorzunehmen, sind etwas ausführlicher in folgenden Beitrag beschrieben.


Im Artikel sind auch die Schritte gezeigt, um einen DLNA-Empfänger aus einer Modern UI-App über die Seitenleiste Wiedergeben anzusprechen und z.B. ein Video (wie in folgendem Bild sichtbar) zu streamen. 



Einen hersteller- und standardübergreifenden Überblick über diverse Streaming-Lösungen und -Empfänger, die auch als DLNA-Empfänger mit Windows 8.1 funktionieren, findet sich in folgendem Beitrag.


Mittels des hier beschriebenen Eingriffs sollte also unter Windows 8.1 ein DLNA-Streaming aus Apps auf geeignete Empfänger möglich sein. Es ist aber zu beachten, dass nicht alle Modern UI Apps für das DLNA-Streaming über PlayTo vorbereitet sind. Hier muss man ggf. etwas experimentieren und ggf. verschiedene Apps testen.

Link:

x1: Artikel im US Wiki


 

Forumartikelinfo


Letzte Aktualisierung am 23 Juni, 2019 Aufrufe 25.462 Gilt für:

Hallo, 

heute ist der 17. 8. 2014 mit allen Updates und die Meldung "nicht zertifiziert" kommt noch immer.

Hallo,

bei mir das gleiche. Habe die Änderung in der Registry durchgeführt. Da steht immer noch nicht für

Windows zertifiziert. Ich möchte gerne Netflix an meinen LG Smart TV streamen. Bis jetzt muss ich es

mit dem Handy machen, aber wenn das mit dem Surface klappt wäre es echt super.

Das "nicht zertifiziert" wird auch nicht entfernt werden. Ab Windows 8.1 Update ist der Eingriff eh überflüssig, weil die nicht zertifizierten Geräte nicht mehr unter Play-To ausgeblendet werden. 

Bei der ganzen Geschichte gibt es eigentlich folgende Szenarien:

a) DLNA-Empfänger ist nicht zertifiziert und wird durch Windows nicht erkannt, taucht also unter Play-To nicht auf.

b) DLNA-Empfänger ist nicht zertifiziert, taucht in Play-To auf und lässt sich als Streaming-Ziel anwählen. Dann klappt entweder das Casten oder nicht.

c) Der DLNA-Empfänger ist von Microsoft zertifiziert, lässt sich in Play-To anwählen und funktioniert als Streaming-Ziel.

Ich habe hier sowohl Variante a als auch b gehabt. Es liegt dann an den DLNA-Empfängern, eine UPnP-konforme Kommunikation einzuhalten.  

Blogs: http://www.borncity.com/blog /(Ger) - and - http://borncity.com/win/ (EN)

Besten Dank für den ausführlichen Artikel.

Bei mir klappt die Wiedergabe über z.B. Hypertube zu einem (nicht zertifizierten) neuen Lg Smart TV.

Meine ergänzende Frage wäre: schafft man es irgendwie den Desktop in sich zu spiegeln, um den TV als großen Arbeitsmonitor zuverwenden? Der Intel WiDi Treiber ließ sich jedenfalls bei meinem HP Spectre Ultrabook mit Win 8.1 (neu) nicht installieren.

Vielen Dank

DLNA nur nur eine Transportschicht - aber der Standard sieht kein Spiegeln des Bildschirms vor.

Dazu wäre Miracast das geeignete Stichwort, welches auf "geeigneter Hardware" unter Windows 8.1 unterstützt wird. Zu Miracast gibt es aber einen separaten Wiki-Beitrag. Problem ist in der Praxis aber die mangelnde Kompatibilität der Miracast-Sender und Empfänger. Dazu finden sich unter dem Stichwort "Miracast" jede Menge Artikel in meinem Blog.

Es gibt wohl noch Speziallösungen, die den Windows-Bildschirm auf Streaming-Empfänger spiegeln. Mit beanst cast v2 habe ich so eine Lösung mal im Blog vorgestellt. War aber nicht so überzeugend, da die Frameraten schnell in den Keller gehen. Den besten Einstieg findest Du in folgendem Blog-Beitrag: 

Hands on: Streamcasting mit DLNA, Miracast, Airplay & Co.

Blogs: http://www.borncity.com/blog /(Ger) - and - http://borncity.com/win/ (EN)

Das alles liest sich für mich fast zu kompliziert.

Ich hatte auf eine ähnlich leichte Lösung gehofft wie ich sie zu Hause habe:

Alter PC + Monitor mit VGA Out -> VGA In an Sony LCD, hier wähle ich dann nur den Eingang, fettich :-)

Bei Miracast wird wohl nochmals ein Dongle am neuen LG Smart TV benötigt, + extreme Einstellungen mit ungewissem Ausgang. Da guck ich lieber weiter auf meinen 13" Zöller :-)

Ich lese mich noch etwas ein, sehe aber eher schwarz :/

Nochmals Danke für all die FAQs hier und einen schönen Abend.