Das Update auf Windows 10 Version 1809 kann in manchen Fällen Daten löschen

Seit der Veröffentlichung des Windows 10 Updates auf die Version 1809 gibt es hier im Forum und an anderen Stellen verschiedene Berichte, dass nach dem an sich erfolgreichen Update Daten aus den persönlichen Ordnern des Benutzers fehlen. 

Mit dem Oktober Patchday wurde ein Update auf die Version 17763.55 veröffentlicht. In den Informationen zum Update findet sich folgender Abschnitt

"Addresses an issue where an incorrect timing calculation may prematurely delete user profiles on devices subject to the "Delete user profiles older than a specified number of day” group policy."

Es werden somit vermutlich kurzfristig Installationsmedien veröffentlicht werden, die dieses Update von vornherein beinhalten, damit der Fehler beim bzw. nach dem Upgrade nicht mehr auftaucht.

Mittlerweile gibt es eine ausführliche Erklärung, was genau passiert ist und in welchen Situationen. Der Artikel findet sich hier:

https://blogs.windows.com/windowsexperience/2018/10/09/updated-version-of-windows-10-october-2018-update-released-to-windows-insiders/

Demnach gab es drei Situationen, bei denen die Ordner für Dokumente, Musik, Bilder, usw. vom Benutzer bzw. der OneDrive App an einen anderen Platz verschoben wurden, die Dateien aber am alten Ort verblieben. Dies betraf ca. 1 / 100 von einem Prozent der Leute, die das Update in den ersten zwei Tagen heruntergeladen haben, d.h. 0,01% der 1809 Installationen.

Ein Zurücksetzen des Systems auf die vorherige Version von Windows 10 bringt die Daten nicht zurück!

Microsoft fordert im Knowledge Base Artikel zum 1809er Update die Nutzer, die von Datenverlusten betroffen sind, sich mit der Hotline in Verbindung zu setzen. 

https://support.microsoft.com/en-us/help/4051701/global-customer-service-phone-numbers

Laut Aussage von Dona Sarkar, Chefin des Windows Insider Programmes, hätte man dort Tools, um verlorengegangene Daten zurückzubringen. 

Updates:

6.10., 12 Uhr: Ergänzung, dass Microsoft den Rollout des Updates generell unterbrochen hat.

6.10., 21 Uhr: Hinweis auf Datenrettung über Microsoft Hotline ergänzt.

9.10., 21 Uhr: Ergänzung mit Hinweis auf neues Update

9.10., 23:30 Uhr: Artikel aufgeräumt, Hinweis auf Artikel mit der Erklärung zum Problem und weiteren Details hinzugefügt. 

10.10., 16 Uhr: Korrektur der Menge der betroffenen Systeme. Nicht 1/100 aller, sondern 1/100 von 1% aller 1809 Installationen waren betroffen.

 

Diskussionsinfo


Letzte Aktualisierung am 22 März, 2020 Aufrufe 6.124 Gilt für:

* Bitte versuchen Sie es mit einer niedrigeren Seitenzahl.

* Bitte geben Sie nur Zahlen ein.

* Bitte versuchen Sie es mit einer niedrigeren Seitenzahl.

* Bitte geben Sie nur Zahlen ein.

Auch bei mir wurden durch das Update auf die 1809 mehrere GB Daten gelöscht. Der Windows Support meinte, das sei nicht möglich und die Daten müssen noch irgendwo sein. Aber er hat es trotz Online Zugriff auf meinen Rechner haben sie es auch nicht geschafft, die Daten zu finden. Mein Problem war wohl, dass ich meine Dokumente nicht im regulären Dokumente Ordner aufbewahren wollte, da dieser mit OneDrive verknüpft war. Also habe ich alles in einen von mir kreierten Ordner mit dem Namen Dokumente gepackt habe. Das Update dachte dann wohl, zwei Dokumente Ordner sind einer zu viel und hat einen gelöscht :-(

Auch bei mir ist der Ordner Dokumente Leer, zum Glück war nichts wichtiges drin. Der Ordner eigene Bilder ist ganz verschwunden.

In der Foto sind erstelle Alben weg die jetzt auch auf meinem Smartphone fehlen. Neue Ordner hinzufügen geht auch nicht weil die App keine Bilder mehr erkennt. Edge Favoriten sind lustiger weise alle da. Die offline Konten sind nicht betroffen, dort ist alles so wie sein soll. 

Gab es in deinem Fall auch eine Verknüpfung zwischen den lokalen Ordnern und OneDrive? 

Allgemein zur Einkreisung des Problems ein paar Fragen in die Runde, vielleicht lassen sich ja Gemeinsamkeiten feststellen:

- wird ein lokales Konto oder ein Microsoft Konto zur Anmeldung am PC genutzt?

- wurde das Update über Windows Update aufgerufen oder mit dem Media Creation Tool durchgeführt? 

- wurden die betroffenen Ordner über die Einstellungen auf ein anderes Laufwerk verlegt oder alternativ in ihren Eigenschaften in einen anderen Pfad verschoben?

- ist irgendeine "Sicherheitssoftware" auf dem System nachinstalliert worden? 

---
Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden...

- Ich nutze ein Microsoft Konto

- Das Update wurde über Windows Update aufgerufen

- Der Ordner C:\Users\Benutzername\Pictures existiert

- Avira (nutze ich seit Jahren problemlos)

Das ist eine absolute "Meisterleistung" von Microsoft! Wie können denn Dateien einfach gelöscht werden? Gibt es da keine Programmierung, die ungefragtes Löschen verhindert? Unfassbar!

Zitat: "Generell gilt, dass Daten regelmäßig gesichert werden sollten, insbesondere natürlich vor großen Systemupdates. Bevor man das Update auf die 1809 startet, sollte man momentan wohl noch genauer als sonst darauf achten, dass das Backup aktuell ist."

Warum ist MS dann nicht in der Lage, vor den teils automatischen Backups eine solche Sicherung anzulegen? Zumal es sich um Standardordner handelt, die Gelöscht oder geleert worden sind!

Der Vorschlag, professionelle und somit kostenpflichtige Hilfe in Anspruch zu nehem, für einen von MS verursachten Fehler, ist eine Frechheit!

Eben im MS-Chat: "Die sollten im Ordner Windows.old noch vorhanden sein, wenn nicht, dann sind die Daten weg." Danke für diese "professionelle" Einschätzung.

Adam ST
Die sollten im Ordner Windows.old noch vorhanden sein, wenn nicht, dann sind die Daten weg.

Adam ST

Die sollten im Ordner Windows.old noch vorhanden sein, wenn nicht, dann sind die Daten weg.

Adam ST

Die sollten im Ordner Windows.old noch vorhanden sein, wenn nicht, dann sind die Daten weg.

Warum ist MS dann nicht in der Lage, vor den teils automatischen Backups eine solche Sicherung anzulegen? 

Der Vorschlag, professionelle und somit kostenpflichtige Hilfe in Anspruch zu nehem, für einen von MS verursachten Fehler, ist eine Frechheit!

Mein lieber Schwan!

Eine Frechheit ist, sein eigenes schlampiges Verhalten in die Schuhe von den anderen zu schieben.

Microsoft hat sich drum gekümmert und auch ein Backup ins System integriert. 

Microsoft kann aber keinen zwingen, es zu verwenden.

Und wäre auch Microsoft schuld, wenn deine Festplatte kaputt wäre?

Oder glaubst du, die sind für alle Ewigkeiten geschaffen und absolut unzerstörbar?

Zu guter Letzt: die ungesicherten Daten gelten als unwichtigen, gehen die verloren - ach, **** happens, does not matter...

=====
"Gib einem Hungrigen einen Fisch, und er ist für einen Tag satt. Zeig ihm, wie man angelt, und er pöbelt Dich an, dass er besseres zu tun hätte, als Schnüre ins Wasser hängen zu lassen"
(C)D.K.

Warum ist MS dann nicht in der Lage, vor den teils automatischen Backups eine solche Sicherung anzulegen? 

Der Vorschlag, professionelle und somit kostenpflichtige Hilfe in Anspruch zu nehem, für einen von MS verursachten Fehler, ist eine Frechheit!

Mein lieber Schwan!

Eine Frechheit ist, sein eigenes schlampiges Verhalten in die Schuhe von den anderen zu schieben.

Microsoft hat sich drum gekümmert und auch ein Backup ins System integriert. 

Microsoft kann aber keinen zwingen, es zu verwenden.

Und wäre auch Microsoft schuld, wenn deine Festplatte kaputt wäre?

Oder glaubst du, die sind für alle Ewigkeiten geschaffen und absolut unzerstörbar?

Zu guter Letzt: die ungesicherten Daten gelten als unwichtigen, gehen die verloren - ach, **** happens, does not matter...

Wenn meine Festplatte hochgeht, ist es mein Problem. Wenn aber MS ein schlecht programmiertes Update bringt, das ihre eigenen Datein löscht, ist es deren Verschulden.

Also bei mir brachte Update 1809 keine Probleme - weder Daten weg noch Internet-Verbindung. Von wegen "schlecht programmiert"?
=====
"Gib einem Hungrigen einen Fisch, und er ist für einen Tag satt. Zeig ihm, wie man angelt, und er pöbelt Dich an, dass er besseres zu tun hätte, als Schnüre ins Wasser hängen zu lassen"
(C)D.K.

Hallo Olaf

Du hättest auf MS schimpfen können wenn dir das passiert wäre ohne ein Virenscanner verseuchtes System zu haben 

Und das was du machst ist ein System maltretieren und dann meinen MS bringt keine sauberen Updates

Und du hast bestimmt auch noch den Dokumenten Ordner wo anders hin verschoben was für weitere Probleme sorgt

Die Funktions-Updates laufen mit UUP Dateien und aus diesen UUP Dateien und den bestehenden Systemdateien wird eine temporäre ISO zum upgraden erstellt 

Sollte hier was nicht zusammen passen bleibt logischerweise entweder ein Fehler oder so wie jetzt ein nicht migrieren der Dateien(Die gelöscht wurden) übrig

Liebe grüße UWE

Dell Optiplex 745 DT 8GB Ram und AMD HD Radeon 6450 Grafikkarte und Intel Q6600 CPU

Einmal kurz in die Runde gerufen: 

Diese Diskussion soll dazu dienen, Gemeinsamkeiten von Betroffenen zu ermitteln und über einen aktuellen Stand zu informieren. Stumpfe Schuldzuweisungen, in welche Richtung auch immer, helfen absolut niemandem weiter. Entsprechende Postings werden dementsprechend kommentarlos gelöscht. 

Microsoft kann schlecht ein Backup deiner Daten anlegen, Olaf. Normalerweise müsstest du dazu z.B. eine externe Platte anschließen oder einen Netzwerkspeicher verfügbar machen und dann ein entsprechendes Backup einrichten. Von alleine passiert das nicht. Es ist auch bei den meisten Leuten schon alleine wegen der Datenmenge gar nicht möglich. 

@Uwe: ob irgendwelche "Sicherheitssoftware" das Problem mit beeinflusst, ist bisher nicht bekannt. Die Möglichkeit besteht, aber man sollte vielleicht sich nicht jetzt schon darauf einschießen, wo noch keine weiteren Details bekannt sind. 

---
Wenn ein unerwarteter Fehler aufgetreten ist, frage ich mich immer, welche Fehler erwartet wurden...

Ich glaube, die Gemeinsamkeit der Fälle sind selbst angelegte Ordner im Users-Verzeichnis, die einen "bösen" Namen ("Documents", "Pictures", "Videos") haben, weil man damit die One-Verknüpfung ausschalten wollte. Bei mir gab es zwei Verzeichnisse "Dokumente" mit One und "Documents" ohne, und das "Documents" Verzeichnis war hinterher weg.

Man kann das hinterher in \windows\panther\miglog.xml nachlesen, da gibt es folgende interessanten Dinge:

<Operation Name="CreateRecursive" Type="File" Path="C:\Users\meinname\Documents" Success="false"/>

und 32 mal die Zeile:

<Operation Name="Merge" Result="DiscardSource" Type="File" Path="C:\Users\meinname\Documents"/>

* Bitte versuchen Sie es mit einer niedrigeren Seitenzahl.

* Bitte geben Sie nur Zahlen ein.

* Bitte versuchen Sie es mit einer niedrigeren Seitenzahl.

* Bitte geben Sie nur Zahlen ein.