CompatTelRunner.exe lastet HDD aus (Windows 10)

Seit Wochen lastet der Dienst "Windows Compatability Telemetry" mit der CompatTelRunner.exe meinen Rechner und insbesondere meine Festplatte zu 80 bis 90 Prozent aus. Das ist laut, macht das System verflixt langsam und lässt sich nicht beheben; ich stehe mittlerweile am Rande des Wahnsinns. 

Die Rahmendaten: Windows 10 ist sauber auf einer SSD installiert worden, keine Upgrade-Installation. Warum ausgerechnet die HDD, ein reiner Datenspeicher, abgesucht wird, erschließt sich mir nicht. Das muss und soll aufhören. Die Privatsphäre-Einstellungen sind (nach dem Anniversary-Update und dem freundlichen Reset durch Microsoft mal wieder) auf "Basic", die Feedback-Anfragen auf "Nie" gestellt. Außerdem habe ich als erste Maßnahme in der Aufgabenplanung den Dienst für das Customer Experience Improvement Program und den Dienst für die Application Experience deaktiviert. Letzterer enthielt zwei Trigger für die ComaptTelRunner.exe. Gebracht hat das allerdings nichts. Der Dienst startet noch immer im Abstand von einigen Tagen. Über weitere Tipps würde ich mich freuen, offenbar fehlen noch Trigger. Die .exe selbst löschen kann ich nicht, dazu fehlen mir laut Windows die Berechtigungen. Forced delete wäre eine Option, die ich nur im Notfall ergreifen würde. 


 

Informationen zur Frage


Letzte Aktualisierung am 18 Dezember, 2018 Aufrufe 39.600 Gilt für:

Hallo AbstaubBaer

Hast du irgendein Antivirus installiert oder in letzter Zeit Tuningtools wie CCleaner oder TuneUp laufen lassen? Diese können dein System verlangsamen bzw. CCleaner und andere Tuningtools können dein System zerschiessen. Kannst du den Dienst deaktivieren oder in der Aufgabenplanung den Start verhindern?

Für 4 Personen war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Hallo MiTschMR

Antivirus ist auf dem Rechner nur der Microsoft Defender. Keine Tuningtools. Die Verlangsamung des Systems steht in klarem Zusammenhang mit der Windows Compatibilty Telemtry. Läuft der Dienst, ist die HDD ausgelastet, das lässt sich im Taskmanager hervorragend nachvollziehen. Wird der Task zwangsweise beendet, fällt die Auslastung sofort. 

An der Deaktivierung über die Aufgabenplanung habe ich mich bereits versucht (wie im ersten Beitrag beschrieben). Das hat bislang aber keine Auswirkungen gehabt. 

Für 4 Personen war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Hallo AbstaubBaer

Was ist es für eine Festplatte (den Namen findest du im Geräte-Manager) und sind die Treiber für die Geräte aktuell? Lade die Treiber von der Herstellerseite deines Rechners herunter und installiere sie. Gibt es eine Besserung?

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Hallo MiTschMR,

der Rechner ist selbst zusammengebaut und wird selbst administriert. Die Treiber sind die von Windows 10 automatisch aus dem Netz geladenen mit Ausnahme von Chipsatz und Grafikkarte. Die Hardware selbst ist von der Stange (Intel-CPU und Chipsatz, Nvidia-Grafikkarte, nichts exotisches), die HDD eine WD60EFRX. 

Ein Zusammenhang mit dem Problem erschließt sich mir jedoch nicht, es wäre höchst untypisch, wenn aktuelle Treiber das Datensammeln unterbinden würden. Eigentlich möchte Ich bloß die Windows Compatibility Telemtry loswerden, weil die dazugehörige .exe die Festplatte nutzlos auslastet. Nochmal: Das System ist langsam, weil dieser Dienst läuft. Wird der Dienst zwangsweise beendet, ist die Systemperformance normal. Der Zusammenhang ist über den Taskmanager klar ersichtlich, 80 bis 90 Prozent Last durch die CompatTelRunner.exe, die lediglich Daten für Microsoft sammelt, was ich den Privatssphäreeinstellungen eigentlich untersagt hatte. Auf einer 6 TB großen HDD mit einem Haufen Daten. Das ist wohl kein Problem mit den Treibern oder der Festplatte, sondern von Windows 10 und in meinen Augen inakzeptabel, weil es alle paar Tage passiert. Sonst wäre es mir ziemlich egal.


Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Hallo MiTschMR,

dies sollte nicht dein ganes System auslasten, prüfe mal mit dem System File Checker, ob es sich um korrupte oder beschädigte System-Dateien handelt. Dieser scanned die System-Dateien und stellt diese wieder her. Den System File Checker kannst du hier runterladen.

 

Halte mich auf dem Laufenden.

 

Beste Grüße

 

Franca

Hat dir dies oder eine andere Antwort geholfen, makiere sie als Antwort um Anderen zu helfen.

Für 2 Personen war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Hallo Franca_S

Ich glaube du meinst AbstaubBaer, nicht? Denn ich habe dieses Problem nicht, ich schlage ja die Treiberaktualisierung vor, mir muss man (noch) nicht helfen :-)

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Wie bereits geschrieben waren und sind die Treiber aktuell. Die sollte Windows 10 ansonsten aber auch automatisch selbst auf dem neuesten Stand halten. 

@Franca_S 

Danke für den Tipp! Der System File Checker hat keine Integritätsverletzungen gefunden. 

Für 1 Person war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

Hallo AbstaubBaer

da du, wie ich auch, ein Bastler vor dem Herrn bist, und ich dieselben Probleme wie du hatte, möchte ich dir meine Lösung des Problems empfehlen.

1. Defender-Ausschlüsse definieren

Ich setze voraus, dass du auch den Defender verwendest...

Gehe auf die Einstellungsseite des Defender und folge dort dem Link Ausschluss hinzufügen

Füge dann die nachfolgend abgebildeten Ausschlüsse hinzu...

System Volume Information ist auf jedem Laufwerk ein versteckter Ordner. Du musst also zuvor im Explorer das Anzeigen der versteckten Ordner aktiviert haben, damit du sie hier in der Auswahlmaske auswählen kannst. Egal, wie viele Laufwerke du hast, du musst System Volume Information von allen Laufwerken hier angeben!

Der Benutzerordner C:\Users\...\AppData sollte natürlich der deine sein!

Und...

Über svchost.exe lässt sich trefflich streiten - Ich habs mal bei mir reingemacht.

Da du dein System mit dem Ressourcenmonitor ja ausgiebig beobachtet hast, werden dir die Unterschiede deutlich ins Auge fallen...

2. Systemplatte komplett bereinigen!

Öffne eine Eingabeaufforderung (Administrator)

Gebe folgenden Befehl ein und bestätige mit der Eingabetaste.

cleanmgr /sageset:65535

In dem nur erschienenen Fenster können 25 Häkchen gesetzt werden - Setze sie wirklich alle(!) und bestätige dann mit OK (Hinweis: Die aktuelle Einstellung wird in der Registry für den nachfolgenden Befehl gespeichert)

Gebe dann folgenden Befehl ein und bestätige mit der Eingabetaste.

cleanmgr /sagerun:65535

Es erscheint das Fenster der Datenträgerbereinigung. Warte unbedingt, bis es von selbst beendet!

(Du wirst bemerken, dass nach einer Weile zwei Fenster deckungsgleich übereinander liegen. Schiebe das zuerst erschienene zur Seite). ACHTUNG! Der erste Lauf kann eine halbe Ewigkeit dauern!

3. Systemwartung manuell durchführen

Gehe in die Systemsteuerung (Anzeige: Kleine Symbole)

In Sicherheit und Wartung im Bereich Wartung klicke auf den Link Wartung starten.

Lasse das Fenster offen und warte unbedingt, bis der Link wieder auf Wartung starten zurückwechselt.

ACHTUNG: Auch dieses kann beim ersten Lauf eine habe Ewigkeit dauern!

Zu deinen Anmerkungen bezüglich des Problems: Die Datensammelwut von Windows 10 ist nur eine scheinbare. Es geht hierbei hauptsächlich darum dein System zu inventarisieren, insbesondere die aktuelle Konfiguration, das Start/Laufzeit/Schutdown-Verhalten aller Komponenten zu ermitteln. Es optimiert kontinuierlich anhand dieser Daten die gesamte Speicherverwaltung und vieles mehr. Dies ist für Windows 10 lebenswichtig! Hieran  etwas herumpfuschen zu wollen - Dann kannst du dein System auch gleich in die Tonne ballern!

Wichtig ist eines: Ist Windows 10 - warum auch immer - auf die blöde Idee gekommen, diese Daten neu ermitteln zu müssen, dann tut es dies auf biegen und brechen und lässt sich durch nichts und niemandem davon abbringen.

Da dem so ist, habe ich die automatische Systemwartung bei mir aktiviert und lasse sogar den Rechner täglich um 20:00 Uhr deswegen automatisch aufwachen, damit sich hier nichts anhäufen kann! Seither dauert die Systemwartung bei mir nach dem Anmelden gerade mal ca. 30 Sekunden, wenn überhaupt - Kurz genug, dass ich´s kaum mehr mitbekomme!

Und ich muss sagen, seitdem ich dieses konsequent anwende, ist meine Kiste so zahm, dass es schon wieder langweilig wird...

Gruß Michel

------------------------------------------------------
Windows 10 Pro 1809 (clean install) 17763.134

Für 9 Personen war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.

@MichelHaberkorn:

Auch wenn der Post schon etwas älter ist, aber ich finde den sollte man nicht so stehen lassen: Ganz ehrlich? bei dem was du alles exkludiert hast kannst du den Defender auch ganz abschalten! 
Du hast genau alle die Verzeichnisse ausgeschlossen in denen sich Trojaner, Ransomware und Co. als allererstes einnisten. Und dass Trojaner & Viren gern die Dateinamen bekannter und auf den ersten Blick vertrauenswürdiger Dateien verwenden ist auch kein unbekannter Fakt. 

Ich kann also unbedingt davon abraten es Michel gleich zu tun. 

Was die übrigen Tipps betrifft kann ich nicht viel sagen, aber wenn man schon "nur" auf den Defender setzt, dann sollte man ihn nicht derart kastrieren. 

Jetzt mag der ein oder andere argumentieren, dass es dafür ja noch "Brain.exe" gibt, aber ich bin nun jahrelang in unserem Unternehmen für die Sicherheit der Arbeitsplätze zuständig und wenn ich eins gelernt habe: Man kann noch so aufmerksam und vorsichtig sein: Irgendwann trifft es jeden einmal!

Für 31 Personen war diese Antwort hilfreich

·

Wurde Ihr Problem dadurch behoben?

Das war leider nicht hilfreich.

Toll! Danke, dass Sie dies als Antwort markiert haben.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback, es hilft uns dabei, die Website zu verbessern.

Wie zufrieden sind Sie mit dieser Antwort?

Vielen Dank für Ihr Feedback.